November 12, 2020

Satisfactory – Tipps und Tricks

Später könnt ihr euch Fahrzeuge craften, da der Boden ja frei ist von störenden Wasserleitungen oder STromkabeln. Es empfielt sich auch eine Außenstation aufzubauen um noch mehr Rohstoffe zu bekommen.

Aller Anfang ist schwer und nicht jeder ist zum großen Planer und Entwickler geschaffen. Damit das Spiel sein Potential entfalten kann und ihr lange Spaß dran habt, kommen hier meine Anfänger Tipps und Tricks.

Der richtige Standort für den Start

Das Spiel lässt euch die frei Wahl in welchem Biom ihr auf der Kartestarten wollt. Für uns als Anfänger sind zwei Biome äußerst interessant. Das Grasbiom bietet kürzere Wege und genügend Rohstoffe, dafür müssen wir im späteren Verlauf aber weit für Kohle und Strom laufen. Das Wüstenbiom hat zwar von Anfang an etwas längere für Grundfstoffe, hat aber allen anderen gegenüber den Vorteil, dass es größere ebene Flächen besitzt, was für das angänfliche aufbauen sehr angenehm ist. Somit starten wir in der Wüste und suchen und einen Platz für das HUB.

Anfangen anzufangen

Wohin nun mit unserem Hub und was brauchen wir. Wenn wir uns erst mal eine grobe Übersich verschaffen wollen und unseren Häusern Platten geben, damit diese nicht auf dem Boden stehen, brauchen wir Beton. Stellen wir unser HUB-Gebäude also unweit von Kalkstein Quellen. Dieses GEbäude kann später versetzt werden, aber kürzere Wege bedeuten auch das wir am Anfang flink zu Fuß unterwegs sind. Eisen wird für Wände nötig sein. Haltet also auch Ausschau nach Eisenvorkommen.

Lets build

Es steht das HUB und die kleinen mobilen Miner machen ihre Arbeit. Es geht aber noch schneller. Sammelt nun so viel GRünzeug wie möglich und stopt die Kiste im HUB damit voll und auch euer eigenens Inventar. Ihr braucht Blätter um zu beginn einen kleinen Stromkeis zu schalten. Da wir ja klug sind, stellen wir auch gleich direkt neben dem HUB die erste Produktion für Biomasse Blätter/Holz auf. Nun können wir mit dem STrom vom HUB etwas Biomasse herstellen. Diese ist effektiver als das Grünzeug. Da wir ja schon ausreichend gesammelt haben, können wir einen Container abstellen und müssen so nur den Input für die Produktion nachlegen. Beton, Eisen und Kupfer können wir nun endlich automatisiert herstellen lassen.

Lagerregal rückwärts ist?

Stellt am Anfang bei jeder Produktion ein bis zwei Container hin. So läuft alles bis diese voll sind und ihr habt einen kleinen Puffer, falls ihr mal etwas braucht. Beton aus Kalkstein braucht sehr lange. Es ist ratsam bis zu drei Kalksteinminen am Anfang zu betreiben damit zum bauen genügend Baustoffe vorhanden sind.

Das erste Gebäude

Ihr wollte eine erstes großes Gebäude für eure Produktionskette aufbauen? Dann nehmt euch viel Beton uns Eisenplatten mit. Wir beginnen dir Grundform mit den Platten von 9*9 zu legen und ziehen die Wände 3 mal hoch. Das Ganze machen wir insgesamt 4 mal. Die unterste Etage ist der Keller wo ihr Platz für all eure Laufbänder haben werdet. Dann kommen die drei Etagen nach oben für eure Produktionen. Ihr habt dann also eine Halle mit 9*9 Platten und 12 Wänden nach oben wobei alle drei Wände ein neuer Boden kommt.

Versorgungswege und Zentrallager

Wenn wir noch Material, Lust und Laune über haben können wir auch mit dem Zentrallager anfangen. Dafür benötigen wir eine Fläche von 7*7 Platten, wobei die Eckplatten komplett mit Wänden an allen Seiten bverschlossen werden, sodass wir eine freie bebaubare Fläche von 6*6 haben. Die nun zugebauten Platten in den Ecken werden wir später noch benötigen. Genauso wie beim Bau der ersten Halle, setzen wir hier auch wieder den Kellerbau als unterste Plattform ein. Wir können den Weg zum ersten Baustein des Lagers auch mit Platten vom ersten Bau verlängern. So stehen beide parallel zueinander und erleichtert das spätere verbinden oder erweitern. Wenn ihr das Zentrallager aufgebaut habt, setzt ihr auf den Platten Container ab. Es werden auf jeder der vier Seiten 6 Container benötigt die so stehen, dass ihr noch Wände ziehgen könnt. Baut die Wände aber gleich so hoch, dass zwei Container übereinander passen. So müsst ihr später nicht umbauen wenn die großen Container kommen. Ihr habt dann also ein Lager für insegsamt 24 verschiedene Rohsatoffe. Für den Anfang eine gute Summe.

Verkabelung und Laufbänder die eigentlich Förderbänder heißen

Im Keller des Zentrallagers, baut ihr nach der Freischaltung unten 6 mal die Wände mit zwei Freiflächen für Laufbänder. Durch diese führt ihr immer von einer Seite ein Laufband kommplett durch um es auf der anderen Seite mit einem Lift an den Container anzuschließen. Die andere Freifläche verlegt ihr logisch, von der anderen Seite um am Ende auch wieder ein Lift zum Container zu bauen. Somit habt ihr wenn ihr komplett rumgeht bei jeder Wand beide der Öffnungen belegt. Mit einem Eingang für Rohstoffe und einem Laufbandf was unten im Keller zur gegenüber liegenden Wand führt. Das Lager erhält somit alle nötigen Laufbänder und ihr habt, egal wie ihr baut immer alle 4 Seiten frei um eure Rostoffe anzuschließen. Solltet ihr mehr Container brauchen, setzt die gleiche Bauweise einfach nochmal oben drauf. Das Zentrallager braucht ihr in eurer Nähe um Rohstoffe für die Meilensteine zu entnehmen ohne viel selbst Produzieren zu müssen.

Ich brauch Strom und will nen Wasser

Es wird nicht für jeden schön aussehen, aber ich setze immer auf Hochwege für Versorgungsstrecken. So habt ihr den Boden frei und seit flexibel genug überall bauen zu können. Diese Schächte in beliebiger Höhe könnt ihr 2*2 breit bauen. Das reicht für den Anfang um Wasserleitungen und Stromkabel druchzu führen. Ihr könnte diese frei gestalten und auch eine Art Versorgungsbrücke bauen, damit ihr eure Bauwerke wenn nötig, immer mit Strom und Wasser versorgen könnt. Wenn ihr pfiffig seid könnt ihr sogar die Ölleitungen und Wasserleitungen gestapelt durchlaufen lassen. Dieses Stapeln verbraucht weniger Platz. Da diese Schächte immer erweiterwar sind, könnt ihr überall in der Map bauen und seit gut versorgt. In guter Höhe habtr ihr nämlich keine Hindernisse und seid im Falle auch mal fix bei der nächsten Baustelle.

Ich will hoch hinaus und weit weg

Um Wege in den ersten Spielstunden kurz zu halten, freut euch auf die Tubes. Pflanzt diese direkt unter eure Versorgungsschächte und ihr gleitet fix von einem Ort zum anderen. Später könnt ihr euch Fahrzeuge craften, da der Boden ja frei ist von störenden Wasserleitungen oder STromkabeln. Es empfielt sich auch eine Außenstation aufzubauen um noch mehr Rohstoffe zu bekommen.

Diese Reihe wird erweitert – Stand 12.1120

Hat dir der Beitrag gefallen?

Über den Autor: SuperMauli
Erzähle uns etwas über dich.

Machen Sie mit!

Get Connected!
Come and join our community. Expand your network and get to know new people!

Kommentare

Noch keine Kommentare
Ich bin Live auf Twitch
Du hast den Stream verpasst